„Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber leben muss man es vorwärts“ - Søren Aabye Kierkegaard

„Wer rastet, der rostet!“ Tauchen diese oder ähnliche Sätze bei Ihnen auf, wenn Sie an den bevorstehenden Ausstieg aus dem Berufsleben denken? Wirkt die nahende Pensionierung bedrohlich für Sie? Stehen Sie der Situation eher ratlos gegenüber?

Einerseits haben Sie ja durchaus schöne Aussichten: In der sogenannten „Dritten Lebensphase“ – nach der Phase des Lernens und der Zeit der Erwerbsarbeit und Produktivität – können Sie sich jetzt  auf eine Zeitspanne von rund 30 Jahren freuen, in der Sie großteils fit und aktiv im Leben stehen werden.

Gehen die Jahre eines erfüllten, identitätsstiftenden Berufslebens zu Ende, beginnt aber andererseits die herausfordernde Zeit der Umorientierung. Die neu gewonnene Freiheit liegt vor Ihnen, die Sie wahrscheinlich herbeigesehnt haben. Aber wie soll sie gelebt und ausgefüllt sein? Plötzlich fällt das Müssen weg, das dem Tag die zeitliche Struktur gibt. Der Einfluss, die KollegInnen, das gewohnte Umfeld, das Gebraucht-Werden sind nicht mehr da.

ACTIVE AGERS werden mit diesen Problemen fertig! Füllen Sie phantasievoll den Freiraum mit etwas Neuem, das vielleicht noch im Verborgenen liegt. Oder etwas Altem, das Sie einfach nur wiederentdecken müssen.

Worum geht es denn im Leben? Darum, jede Phase meistern und so genießen zu können. Auch, und ganz besonders, die „Dritte Phase“, in der Sie sich frei von Erwerbszwang aktiv und sinnstiftend be(s)tätigen können!